Osterfest

 

Ein jeder kennt es. Der Winter weicht so langsam. Trotzdem ist es noch kalt und nass. Die Tage sind eher trüb und regnerisch. Ein paar erste Frühjahrsblumen kann man hier und da entdecken, aber so recht farbenfroh ist es nicht. Langsam nimmt die Wiese etwas mehr grün an, dennoch sieht das Land eher karg und traurig aus. Auch die eigene Stimmung ist in dieser Zeit noch nicht erhellt von Freude und Spaß. Ein mancher ist noch etwas trübsinnig in dieser Zeit.

 

Dies spiegelt gut die Tage wieder, die Jesus und seine Jünger bis zur Auferstehung erlebt haben

müssen. Ungewissheit, Trauer, Schmerz und Leid.

In kleinen Andachten erfuhren unsere Kinder im Regenbogenland, in kindgerechter Form, die Geschichten von Jesus und seinen Jüngern bis zur Kreuzigung.

 

Doch nach der Trauer und dem Leid erfolgt auch wieder Sonnenschein. Dies erfuhren die Menschen durch die Auferstehung Jesu. Hoffnung breitet sich aus.

Das Osterfest, ein Fest der Hoffnung, der Freude, des Erwachens.

Die eigenen Emotionen klaren auf. Das matte Grün der Wiesen erstrahlt immer heller und freundlicher. Immer mehr Blumen und Farben breiten sich aus. Der Regen weicht immer häufiger den kräftiger werdenden Strahlen der Sonne. Der Frühling steht vor der Tür.

Am Gründonnerstag erhellte Pfarrerin Schulz unser Gemüt mit einer kleinen Osterandacht in der Marienkirche Ronneburg. Kantor La Cruz umrahmte die Andacht mit passenden Liedern, die er zuvor mit den Kindern eingeübt hatte. So gestaltete sich ein andächtiger eindrucksvoller Vormittag.

 

Eine nette Überraschung ereilte uns auf dem Wochenmarkt beim Rückweg von der Kirche in unseren Kindergarten. Die Gärtnerei Jahn aus Vollmershain sponserte uns im Vorbeilaufen Einpflanzungen für den Kindergarten. Diese zieren nun die Blumenkästen in unserem Garten. Dafür ein herzliches Dankeschön.

 

Die Kinder im Krippenbereich machten es sich im Kindergarten gemütlich. Mit gemeinsamen Osterfrühstück und einer kindgerechten Andacht wurde das Osterfest eingeleitet.

 

Auch die Osternest- Suche durfte natürlich nicht fehlen. Der Osterhase hoppelte durch den Garten und verlor hier und da etwas Kleines. Glücklicherweise für jedes Kind etwas. Freudestrahlend trug ein jeder sein Nest nach der aufregenden Suche herbei und konnte es am Nachmittag mit nach Hause nehmen.

Hoffnung und glückliche Empfindungen sind verknüpft mit Dankbarkeit und Anerkennung schöner Momente.

 

In diesem Rahmen möchten wir DANKE sagen.

Dank fleißiger und geschickter Hände müssen unsere Puppen im Kindergarten nicht mehr frieren. Ganz elegant und schick zieren sie nun wieder unsere Puppenwagen und animieren die Kinder noch mehr zum Spielen von Puppenmama oder Puppenpapa. Wir schätzen die Arbeit und Mühe sehr und möchten uns von Herzen bedanken.

Februar

Alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.

 (2. Timotheus 3,16)

 

Druckversion | Sitemap
© Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Ronneburg mit Naulitz und Kauern