Aktuelles  der Kirchenmusik Ronneburg

Liebe Ronneburger,

 

seit 23.03.2020 spielen die Ronneburger Turmbläser täglich um 18:00 Uhr nach dem Abendläuten vom Kirchturm. Dies geschieht um allen Bürgern unserer Heimatstadt ein Zeichen der Verbundenheit, Hoffnung und Zuversicht in Zeiten der Kontaktbeschränkung zu spenden.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen bedanken, die durch Wort, Tat oder auch durch stille Anteilnahme unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen.

Jedoch schweigt seit dem 04.05.2020 die Musik vom Kirchturm.

Aus welchem Grund?

An diesem Tag erhielten die Turmbläser folgenden Brief:

 

 

Zitat:

Leider scheuen sich die Verfasser vor einem offenen Gespräch mit den Turmbläsern und besitzen zudem die Unaufrichtigkeit nicht aus der Anonymität zu treten.

Nun liegt es an den Ronneburgern, ob wir uns einer Minderheit beugen sollen oder ob wir unsere musikalische Arbeit zum Lobe GOTTES und zur geistig – kulturellen Erbauung unserer Stadt fortsetzen sollen.

 

Thomas Kuttig

Leiter der Ronneburger Bläser

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Karin Bethmann (Donnerstag, 21. Mai 2020 18:21)

    Liebe Ronneburger Turmbläser,

    meine Schwester erzählte mir vor einiger Zeit von Eurem täglichen Spiel hoch über der Stadt.

    Ich freute mich mit ihr - und mit allen - und bewunderte Euch Musiker, die Ihr täglich an Eurem wohlverdienten Feierabend die vielen Stufen des Kirchturms ersteigt, um Euch und Eure Mitbürger mit einem gemeinsam gespielten, gemeinsam gehörten Ständchen zu erfreuen und zu ermutigen.
    Für ein paar Minuten miteinander vereint in allen Teilen der Stadt, gemeinsam einsam.

    Die Bedeutung der Gemeinschaft ist uns Menschen unter den Umständen der vergangenen Wochen wieder sehr bewusst geworden.
    Leider nicht allen!

    Liebe Turmbläser, ich schließe mich ein, obwohl ich Euch hier im Vogtland nicht hören kann:
    Schade, dass Ihr abends nicht mehr für uns alle spielt. Habt herzlichen Dank für Eure Nächstenliebe.
    Schade, dass Ihr aufgegeben habt.

    Wenn der Klügere immer nachgibt,
    dann siegt immer die Dummheit!

    Karin Bethmann,
    geb. Herold, geboren und aufgewachsen in Ronneburg

  • Kathrin Mierzwa (Donnerstag, 21. Mai 2020 17:54)

    Liebe Turmbläser,

    dieser überhebliche Brief, der dann noch anonym ist, hat sogar Wellen nach Oberbayern geschlagen.
    Ich bin ehemalige Ronneburgerin und ärgere mich sehr über diese Zeilen.

    Warum lassen Sie sich einschüchtern von Leuten, die nicht mal so viel Rückgrat besitzen, zu wagen, ihren Namen unter dieses Schriftstück zu setzen ?


    Diese Intoleranz mancher Mitbürger gegen Ihr ehrenamtliches Engagement, das einmal am Tag für nur ein paar Minuten statt findet, ist einfach unglaublich und macht mich traurig.

    Aber wahrscheinlich haben die Briefverfasser derzeit einfach zu viel Freizeit, wenn sie dann doch an ihrem so kostbaren Feierabend die Energie finden, einen solchen Brief zu schreiben und dann später auch noch die Zeit für eine Klage investieren möchten. Das sind die paar Minuten Turmblasen am Tag schon wert...

    Ich hoffe Sie machen wieder weiter und lassen sich von so viel Spießbürgertum nicht einschüchtern.

    Viele Grüße aus Oberbayern
    Ihre Kathrin Mierzwa

  • Klaus-Rudolf und Barbara Brömel (Donnerstag, 14. Mai 2020 09:59)

    Liebe Turmbläser,

    es ist schon erschreckend, wie Menschen miteinander umgehen... Da stellt sich ein annonymes Ferkelchen hin und behauptet, im Namen anderer, ebenso anonym bleibender, Nachbarn zu sprechen. Dazu tut er das noch in anmaßender, überheblicher Weise und unterstellt die Darbietung "eigenartiger und unpassender" Lieder, als wenn sein Geschmack der der ganzen Stadt wäre.

    Wir hatten und haben unsere Freude an euren Darbietungen und sind froh und dankbar für euer Engagement.

    Weite so!

 

Nähere Informationen zu den Konzerten und kirchenmusikalischen Höhepunkten im Bereich des Evangelisch-Lutherischen Pfarramts Ronneburg erhalten Sie bei Kantor César Gustavo La Cruz .

Mai

Dient einander als gute Verwalter

der vielfältigen Gnade Gottes,

jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!

1.Petr 4,10 (E)


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Ronneburg mit Naulitz und Kauern