Kirchlicher Umweltkreis Ronneburg

 

Der kirchliche Umweltkreis in Ronneburg ist eine Bürgerinitiative, die aus der DDR-Bürgerrechtsbewegung entstand und sich nach wie vor eine unabhängige Sichtweise auf ein breites Spektrum bewahrt hat. Das gilt für die ablaufenden gesellschaftlichen Veränderungen ebenso, wie für Auswirkungen von konkreten Sanierungsprojekten der Wismut.

 

Mitglieder des kichlichen Umweltkreises, sowie Seyoum Desta Woldie (afrikanischer Projektsbetreuer) mit seiner Schwester Assegedech Desta

 

Der Name „Kirchlicher Umweltkreis Ronneburg“ blieb in den Jahren nach der Wende nicht nur aus traditionellen Gründen erhalten. Obwohl der Kreis ökumenisch zusammengesetzt ist und nach wie vor auch konfessionslose Mitglieder mitwirken, führten die spezifischen subjektiven und objektiven Bedingungen in Ronneburg zu einem langjährigen Fortbestand mit Beibehaltung der Anlehnung an beide großen Kirchen. Ein weiterer Beweis für deren anhaltende umweltpolitische Sensibilität. Neben den sanierungsprojekten der Wismut setzt sich der kirchliche Umweltkreis auch für die Unterstützung von Schulen und Kinderheimen in Afrika ein. Erfahren Sie auf unserer Seite mehr über die Afrikahilfe des kirchlichen Umweltkreises und über die Möglichkeiten dieses Projekt mit einer Spende zu unterstützen. Jede Spende zählt und wird von den Mitgliedern persönlich überbracht.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Besuch aus Afrika in der Stadtkirchnerei Ronneburg

November

Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von

Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

 Offenbarung 21,2

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Ronneburg mit Naulitz und Kauern